Loading...

Zur Sicherheit Chinesischer Arzneimittel in Deutschland

Greenpeace veröffentlichte Mitte 2013 eine Studie zur Qualität chinesischer Arzneimittel mit dem Titel „Chinesischer Heilkräuter in Deutschland mit Pestiziden belastet“.

Hier finden Sie eine Stellungnahme der namhaften deutschen Gesellschaften und Verbände für Chinesische Medizin unter anderem des Zentrums für Qualitätssicherung in der Chinesischen Arzneitherapie, die diese Greenpeace-Studie überprüft hat:

Stellungnahme zur Qualitaet chinesischer Arzneien

Zusammenfassend sagt der Artikel,

  • dass die Kräuter als Stichprobe bei einer einzigen Firma zu einem einzigen Zeitpunkt entnommen wurden, also keine verschiedenen Stichproben verglichen wurden, wie es für zumindest für eine etwas sicherere Aussage notwendig gewesen wäre –  keine der getesten Kräuter stammen aus deutschen Apotheken
  • dass die Firma (Three Coconut Tree) eine Zulassung als Lebensmittel-Importeur hat, jedoch nicht für pharmazeutische Produkte (Rückschluss: ggf. sind Kräuter in China-Läden belastet)
  • die getesteten 5 Produkte haben eine Zulassung als Lebensmittel und als Arzneimittel
  • als Arzneimittel vertriebene chinesische Kräuter fallen unter das deutsche Arzneimittelgesetz und sind strengen Qualitätskontrollen unterworfen
  • wer chinesische Arzneikräuter außerhalb von deutschen Apotheken einkauftgeht  ggf.  ein erhebliches Sicherheitsrisiko ein

In meiner Praxis arbeite ich ausschließlich mit Apotheken zusammen, die die Reinheit, Rückstandsfreiheit und hohe Qualität der Chinesischen Arzneimittel garantieren und jede eingeführte Charge (nicht nur Stichproben) daraufhin überprüfen.

Autorin: Dr. med. Dunja Petersen, TCM-Ärztin in Kiel

2018-11-16T10:03:52+00:00 16. Juli 2013|Grundlagen der TCM, Neuigkeiten aus der TCM|