Loading...

Lebenspflege im Frühjahr

Empfehlungen zur Lebenspflege im Frühling

Jede Jahreszeit bringt ein gewisses Lebensgefühl mit sich. Der Frühling ist der Beginn der Holz-Zeit aus Sicht der chinesischen 5-Elemente-Lehre (siehe Artikel: Grundlagen der TCM).

In jedem von uns sprießen neue Ideen, Energien und Gefühle empor. Die Qualität des Holzes steht unter anderem für Wachstum, Kreativität, Umsetzungskraft, Muskulatur und Körpergefühl, welche im Frühling erwachen. Eine Zeit der Erneuerung beginnt und wird in unserem Körper durch das Organ Leber und dessen Entgiftungsleistung unterstützt. Traditionell beginnt die nach Karneval einsetzende Fastenzeit die neue Jahreszeit und sorgt für Reinigung.
Wir reinigen und befreien uns sowohl innerlich als auch äusserlich und machen ggf. einen Frühjahrsputz oder eine Frühjahrskur wie z.B. „7-Wochen-ohne“ von Ostern bis Pfingsten.
All dies ist im Sinne der Gesunderhaltung gut und kann in dieser Jahreszeit von Ihnen unterstützt werden.

Wie unterstütze ich das?

Wichtigste Aufgabe der Leber bzw. des Holz-Elementes aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) ist der freie und weiche Fluss von Lebensenergie (Qi). Daneben ist die Leber ein wichtiger Ort für das Blut aus Sicht der TCM und versorgt damit unter anderem die Muskulatur und Sehnen. Die Leber hat ausserdem einen wichtigen Bezug zu den Augen und die seitlichen Regionen des Körpers.

Gesundheitstips für die Ernährung

Die Ernährung nach den 5 Elementen ist ein wichtiger Baustein für die Gesundheit bzw. das gesund werden aus Sicht der TCM (siehe Menü: Chinesischen Medizin / Therapien / 5-Elemente-Ernährung).

Zubereitung: statt Gebratenem oder Eingekochtem wäre Gekochtes oder Gedünstetes in Kombination mit Rohkost (sofern die äusseren Temperaturen nicht mehr zu kalt sind) zu empfehlen. Die Mahlzeiten sollten kleiner und leicht-verdaulich sein.

Grünes essen: die Farbe grün steht für den Frühling, aber auch für die Leber und ihre Gallensäfte. Essen Sie zum Beispiel junge Pflanzen, Sprösslinge und frisches Blattgemüse, Feldsalat, Löwenzahn (auch gern als Saft oder Tee), Sauerampfer, Brennnesseln, Kerbel, Gartenkresse und Bärlauch.

Saurer Geschmack: „Was ist Dir denn für eine Laus über die Leber gelaufen?“, kennen Sie bestimmt.  Insbesondere für gestaute Energien in der Leber, die nicht frei und weich fliessen, ist saurer Geschmack vorteilhaft: „sauer macht lustig“…. Essen Sie zum Beispiel saure Gurken oder Mixed Pickels, nehmen Sie Essig-Öl-Dressing oder trinken Sie ein Glas Wasser mit einer Scheibe Zitrone.

Scharfer Geschmack: der scharfe Geschmack bewegt schwungvoll Energien vor allem nach aussen und dynamsiert allgemein den Stoffwechsel. Essen Sie zum Beispiel Zwiebeln, Knoblauch, Porree, Rettich, Curry, Senf, Meerrettich oder Chili.

Gesundheitstips für die Bewegung

Da die Sehnen und die Muskulatur vom Holz-Element beherrscht werden sind viele Verspannungen, Zerrungen, empfindliche Sehnen usw. typische gesundheitliche Auswirkungen eines unausgeglichenen Leber- bzw. Holz-Elementes.

Dehn-Übungen: dehnen Sie sich regelmäßig. Beachten Sie besonders die Regionen, in denen Sie sich steif fühlen und die seitliche Körperregion. Seitliche Dehn- aber auch Kraftübungen begünstigen den Energie-Fluss im Holz-Element vor allem, wenn Sie sich angespannt oder frustiert fühlen.

Augen-Übungen: die Leber „öffnet sich“ in den Augen, sagt die TCM. Das bedeutet, dass das Holz-Element einen besonderen Bezug zu den Augen hat und bestimmte Sehstörungen wie zum Beispiel wechselnde Sehstärke, auf einen ungleichen Energiefluss hinweisen. Mit verschiedensten Augen-Übungen können Sie die Energie-Versorgung der Augen verbessern. Achten Sie bei der Arbeit am Computer auf regelmäßige Pausen.

Bewegung (im Freien): regelmäßige Bewegung ist für die Pflege des Holz-Elementes besonders wichtig. Wenn wir uns draußen bewegen, besonders in Naherholungsgebieten, haben wir einen zusätzlich stärkenden und befreienden Effekt. Gehen Sie täglich etwas spazieren. Auch Übungen aus dem QiGong oder TaiChi sind ausserordentlich gut geeignet um yin (Körper) und yang (Energie) im Holz-Element und im Frühling auszugleichen und zu kräftigen. Besuchen Sie vielleicht schon einen Kurs?

Autor: Dr. med. Dunja Petersen

2018-11-16T10:04:18+00:00 23. April 2012|Gesundheitstipps aus der TCM|